Schriftgröße ändern
Winterhuder Brgerverein

Neuigkeiten

Neue Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)

Die neue Datenschutzgrundverordnung ist in ... mehr

Termine

28.-31.08.2014 licht_kunst_park 2.14 – City Nord Lichtfest II

Licht spielt mit Natur und Architektur. Vom 28. Bis 31. August, jeweils von 21 bis 1 Uhr, wird die City Nord in künstlerisches Licht getaucht.

Nach dem großen Erfolg des ersten Lichtfestes im Jahr 2012 veranstaltet die

Grundeigentümer-Interessemgemeinschaft City Nord GmbH, kurz GIG, in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Fest mit sehenswerten Illuminationen.

Mit licht_ kunst_park 2.14 wird das Augenmerk insbesondere auf den City Nord Park als

Verlängerung des Stadtparks und den Osten der City Nord gerichtet, dort, wo der erste

Bauabschnitt zwischen 1964 und 1971 verwirklicht wurde. Der Zutritt ist frei.

licht_kunst_park 2.14 ist eine Hommage an den 100 Jahre alten Stadtpark, der im

Jahr 1959 maßgeblich zur Entscheidung beitrug, in direkter Nachbarschaft eine „Bürostadt

im Grünen“ zu errichten. In ihrer Mitte befindet sich der City Nord Park, der als grüne Verlängerung des Stadtparks den Unternehmen als Repräsentations- und den Mitarbeitern als Erholungsfläche dient. 100 Jahre Stadtgrün stehen zwei 50jährige Jubiläen in der City Nord gegenüber:

Vor 50 Jahren wurde für das Gebäude der Verwaltungsberufsgenossenschaft der erste Grundstein in der City Nord gelegt.

Ebenfalls vor 50 Jahren schrieb die Stadt Hamburg den landschaftsarchitektonischen Wettbewerb für den City Nord Park (damaliger Arbeitstitel „zentrale Grünzone“) aus.

Heute ist der City Nord Park als landschaftsarchitektonisches Denkmal anerkannt und präsentiert sich als eine der letzten großen Parkanlagen der 70er Jahre in Deutschland.

50 Jahre nach Ausschreibung des Wettbewerbs wird der City Nord Park zum ersten Mal mit einem Lichtfest gewürdigt.

Kooperationen:

Die Veranstaltung zeichnet eine besondere Kooperation zwischen Wirtschaft, Wissenschaft,

Schule und Verein aus:

• Unternehmen realisieren Lichtkunst an ihren Häusern und treten als finanzielle Unterstützer

des Lichtfestes auf.

• Studierende der HafenCity Universität realisieren im City Nord Park zehn architektonische

Installationen mit besonderen Lichtspielen. Die Arbeiten bilden Semesterabschlussarbeiten und sind somit Bestandteil des Studiums. Darüber hinaus präsentieren Studierende der Hochschule für Musik und Theater und der Erika Klütz Schule am 30. August Musik und Tanz im City Nord Park. Zuschauer erleben Performances, die in einem theatralischen und dramaturgischen Zusammenhang mit den Rauminstallationen stehen. Das Projekt steht unter der Leitung von

Prof. L.E.O.Eckhardt (HCU) in Kooperation mit Prof. Frank Böhme (HfMT) und der Choreographin

Laura Wittneben (Erika Klütz Schule f. Theatertanz und Tanzpädagogik).

• Jugendliche, die in der Produktionsschule Steilshoop technisch ausgebildet werden, erhalten ein Kurzpraktikum beim Lichtdesigner. Es geht um Lichttechnik, Organisation, Auf- und Abbau.

• Der Stadtpark Verein Hamburg e.V. versorgt Besucher im City Nord Park am 30. August mit Leckerem. Der Erlös aus dem Verkauf kommt dem Verein zugute.

Das erwartet die Besucher:

Der Aktionsraum befindet sich in der mittleren grünen Achse, die im Norden bis zur

U-Bahnstation Sengelmannstraße und im Süden bis an den Jahnring reicht. Darüber hinaus erstreckt sich ein weiterer Lichtpfad in den Osten der City Nord, wo am Überseering das Vattenfall-Gebäude sowie im Kapstadtring das Oval Office sowie die Gebäude der Allianz und Signal Iduna illuminiert werden.

Die im City Nord Park verteilten Installationen der Studierenden nehmen Bezug auf die sog. Follies („Verrücktheiten), die typischen „künstlichen“ Staffagen im klassischen englischen Landschaftspark, auf und thematisieren mit Bezeichnungen wie z .B. „Crossing Lines“, „High Speed Statue“ oder „Lichtsee“ Bewegung, Unendlichkeit und Illusion.

Hier gilt es, neuartige Lichträume zu entdecken und zu erleben. Performances werden am Samstag, 30.8.2014, um 21.45 Uhr, aufgeführt.